Freie Christen für den Christus der Bergpredigt
Pressemeldung



500 Jahre Luther sind genug

Mit Handzettelaktionen in der Stuttgarter Innenstadt macht das Bündnis „Wir distanzieren uns“ anlässlich der 11. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes vom 20.-27. Juli auf die Verbrechen und die unchristliche Lehre Luthers aufmerksam. Unter dem Motto „500 Jahre Luther sind genug“ wird auf die Mord- und Hinrichtungsaufrufe Luthers gegenüber Nachfolgern des Jesus von Nazareth, Juden, Bauern, Türken, Katholiken und vielen mehr hingewiesen. Zu der geplanten Vergebungsbitte für die Verfolgung der Täufer durch die Lutheraner im 16. und 17. Jahrhundert schreibt das Aktionsbündnis: „So etwas kann man gar nicht sühnen, denn auf dem Weg liegen viele, die keine Sühne wollen, sondern die Auflösung des Namens Luther, denn Luther steht für Verbrechen, Verfolgung und Mordaufrufe.“

Den Text des Handzettels lesen Sie auch auf www.freie-christen.com/lutherischer-weltbund.html

20.7.2010

[ Zurück zur Startseite ]


 

[ Kosovo-Krieg: Brief an die CDU ]   [ Treten Sie aus! ]   [ Gott wollte keine Priester ]   [ Aktuell ]
 [ Reichtum der Kirche ist Blutgeld ]   [ Kirche und Tod ]   [ Was kostet Sie der Papst? ]